Aktuelles - MARIENPFARRE

Direkt zum Seiteninhalt

Aktuelles



Sonntag, 28. Juli bis 28. August 2019

Liebe Gemeinde, liebe Gäste!

Diese Ausgabe des „Grüss Gott am Sonntag“ erhält Hinweise und Informationen für die nächsten Sommerwochen. Viele unserer Mitarbeiter/Innen und Angestellten befinden sich in Urlaub, bzw. verbringen ihre Zeit außerhalb der Stadt. Ich wünsche allen erholsame und segensreiche Tage! Nicht wenige aber bleiben in diesen Wochen zu Hause; ein „harter Kern“ belebt unsere Kirche mit dem täglichen Gebet (Laudes, Rosenkranz), sowie in der Teilnahme der Gottesdienste.
Danke für diese Treue und dieses so wichtige Zeugnis! Danke für jedes Gebet für unsere Gemeinde, für uns als Seelsorger, für die Anliegen dieser unserer Stadt; ihr seid Säulen unserer Marienkirche!

Einige Hinweise
Unsere Angestellten (Kanzlei, Hausmeister) sind bis Ende August aus Urlaub. Auch unser Diakon Rudi verbringt im August seinen Urlaub in seiner Heimat. Bitte beachten Sie die geänderten Bürozeiten der Pfarrkanzlei.

Am 1. August feiern wird Redemptoristen unseren Ordensgründer, den hl. Alfons von Liguori. Ein feierlicher Gottesdienst findet um 8:00 Uhr statt. Am 5. August wird die Morgenmesse (8:00 Uhr) live über RADIO MARIA ÖSTERREICH übertragen. Am 15. August (Maria Himmelfahrt) feiern wir ein doppeltes Jubiläum von Pater Josef Newald (65-jähriges Priesterjubiläum und 70-jähriges Professjubiläum). Wir laden Sie alle zur Mitfeier ein (Feierlicher Gottesdienst um 9:30 Uhr und anschl. Große Agape im Klemens Hofbauer-Saal). Pater Engelbert Jestl begleitet Anfang August Exerzitien in Kärnten.
Ich selbst bin Anfang August zu einem Kurzbesuch in Dänemark; ab 6. August weile ich für einige Tage in Tirol.
Kaplan John Britto ist vom 29. 7. bis 6. 9. auf Urlaub in den USA, wo er bei befreundeten
indischen Mitbrüdern wohnt. Von Ende Juli bis Mitte August wird uns Pater Bafia besuchen und wiederum Gottesdienste übernehmen. Herzlich Willkommen!
An jedem 27. des Monats findet die Stadtwallfahrt zur „Mutter von der Immerwährenden Hilfe“ statt (besonders wollen wir dabei für alle Bewohner und Gäste in unserer Stadt Wien beten).
Bitte beachten Sie auch die Internationale Klemenswallfahrt am Samstag, 31. August nach Tasswitz. Schön, wenn auch aus der Marienpfarre einige mitfahren würden!
Unser Stadtpatron möge uns ein besonderer Schutzpatron in den kommenden Monaten und Jahren werden (Umbau/Übersiedlungen/Pfarrverband/ ...). Es wird dazu ein eigenes Gebet formuliert und in der Kirche aufgelegt. Auch Klemens (mit seinen Mitbrüdern) war ein Leben lang immer wieder den Veränderungen und Umwälzungen ausgesetzt, … nicht immer hatten es die Anderen gut mit ihm gemeint. Viele Umbrüche/Aufbrüche musste er erleben und meistern. Das Vertrauen auf Gottes Mitgehen gab ihm
immer wieder neue Stärke.

Ihnen allen wünsche ich Gottes reichen Segen in den kommenden Wochen – besonders auch den Kindern und jungen Familien! Denken wir auch an die schwer kranken, betagten, seelisch bedrängten und einsamen Menschen in unserem Pfarrgebiet!

Herzlichst,
ihr Pater Lorenz Voith CSsR

Im Juli und August entfallen die WORT-GOTTES-FEIERN am Dienstag!

Dir Pfarrkanzlei ist in den Sommermonaten Montag und Freitag
von 10:00 bis 12:00 Uhr geöffnet (bzw. nach Absprache).


Samstag, 27. Juli
7:30 Uhr Laudes
17:50 Uhr Novenenandacht
18:30 Uhr Stadtwallfahrtsmesse († Christa Hatzl)

Sonntag, 28. Juli - 17. Sonntag im Jahreskreis
L 1: Gen 18,20-32; L 2: Kol 2,12-14 ; Ev: Lk 11,1-13
8:00 Uhr - Hl. Messe (pro populo)
9:30 Uhr - Hl. Messe (für die Anliegen des Klemenskomitees)

CHRISTOPHORUS-AKTION – einen Zehntel-Cent für jeden unfallfrei gefahrenen Kilometer!

Die Christophorus-Sammlung
erbrachte 614,59 €.
Wir danken für jeden Beitrag!
 

Ökumenisches Heiligenlexikon" onclick="return x5engine.imShowBox({ media:[{type: 'iframe', url: ' - Ökumenisches Heiligenlexikon', width: 1920, height: 1080, description: ''}]}, 0, this);" class="imCssLink">Joachim Schäfer - Ökumenisches Heiligenlexikon.

Danke für jeden Beitrag bei der Sammlung am 20./21. Juli bei den Gottesdiensten! Unterstützung für die MIVA AUSTRIA. Die Spenden sind bei Überweisung auch steuerlich absetzbar. Infos: Prospekte mit Zahlscheinen am Schriftenstand oder im Internet.
Projekte in 60 Ländern. Ein Beispiel aus den vielen Projekten und Unterstützungen für 2019: Motorräder für Tamil Nadu. Die Diözese Kottar liegt in Tamil Nadu, dem südlichsten Bundesstaat Indiens, nahe der Grenze zu Kerala. Bischof Nazarene Soosai hat um acht Motorräder für seine Priester gebeten. Sie sollen im hügeligen Landesinneren zum Einsatz kommen, denn dort steht die Kirche nach Angaben des Bischofs vor sehr grundlegenden Herausforderungen der Entwicklung, Bildung und Glaubensvermittlung. An der Küste hingegen, wo viele katholische Fischerfamilien leben, habe man zuletzt Pfarren aufteilen und verkleinern können. Damit seien auch die Wege der Priester kürzer geworden. Kottar selbst ist aus der Teilung einer früheren Großdiözese in zwei Hälften hervorgegangen.

Montag, 29. Juli - Hl. Marta von Betanien
7:30 Uhr Laudes
8:00 Uhr Hl. Messe († Bruder Johann Kirchner)

Dienstag, 30. Juli - Hl. Petrus Chrysologus
7:30 Uhr Laudes

Mittwoch, 31. Juli - Hl. Ignatius von Loyola, Priester und Ordensgründer
7:30 Uhr Laudes
8:00 Uhr Hl. Messe (Arme Seelen)

Donnerstag, 1. August - Hl. Alfons Maria von Liguori, Ordensgründer der Redemptoristen
L1: Jes 61,1-3, L2: 2 Tim 2,1-7; Mt 9,35-10,1
7:30 Uhr Laudes
8:00 Uhr Hl. Messe († Mutter Karoline Kirchner)

Alfons Maria von Liguori (* 27. September 1696 in Marianella nahe Neapel, † 1. August 1787 in Pagani); Jurist, geistlicher Schriftsteller und Theologe, Gründer der Redemptoristen, Ordensgeneral, Bischof, Heiliger, Kirchenlehrer, Patron der Moraltheologen und Beichtväter.

Zitate des hl. Alfons:
„Seid überzeugt, dass auf die Nacht der Tag folgt.“
„Eines der sichersten Zeichen, um zu erkennen, ob man ein Werk wirklich mit einer reinen Absicht verrichtet habe, ist dies, dass man sich gar nicht beunruhige, wenn es nicht den erwünschten Erfolg hat“.
„Wer bei seinen Gebeten nicht Gott, sondern sich selber sucht, wird nicht erhört werden, wohl aber derjenige, der in seinen Gebeten nur Gott und dessen heiligsten Willen sucht“.

Freitag, 2. August
7:30 Uhr Laudes
18:30 Uhr Hl. Messe (Arme Seelen)

Samstag, 3. August
7:30 Uhr Laudes
17:50 Uhr Novenenandacht
18:30 Uhr Vorabendmesse († der Familie)

Monatssammlung für unsere Kirche: Samstag, 3. und Sontag, 4. August.
Danke für ihren Beitrag zur Erhaltung unserer Kirche (auch für den Blumenschmuck, sowie notwendiger Erhaltungsmaßnahmen, z.B. Orgeladaptierung, Eingabegeräte für die Lieder,…)  
Vergelt’s Gott für jedem Beitrag!

Sonntag, 4. August - 18. Sonntag im Jahreskreis
L 1: Koh 1,2; 2,21-23; L 2: Kol 3,1-5.9-11; Ev: Lk 12,13-21
 
8:00 Uhr - Hl. Messe (pro populo)
9:30 Uhr - Hl. Messe († Frau Hausner)

Montag, 5. August - Weihetag der Basilika Santa Maria Maggiore in Rom
7:30 Uhr Laudes
8:00 Uhr Hl. Messe († P. Augustin) Radioübertragung durch Radio Maria

Dienstag, 6. August - Verklärung des Herrn
7:30 Uhr Laudes

Mittwoch, 7. August
7:30 Uhr Laudes
8:00 Uhr Hl. Messe († Familie Babich, Kellner u. Grieß)

Donnerstag, 8. August - Hl. Dominikus, Ordensgründer, Priester und Ordensgründer
7:30 Uhr Laudes
8:00 Uhr Hl. Messe (Arme Seelen)

Freitag, 9. August - Hl. Theresia Benedicta vom Kreuz (Edith Stein)
7:30 Uhr Laudes
18:30 Uhr Hl. Messe

Samstag, 10. August - Hl. Laurentius, Diakon und Märtyrer in Rom
7:30 Uhr Laudes
15.00 Taufe: Cecilia Maria Elisabetta Morawetz
17:50 Uhr Novenenandacht
18:30 Uhr Vorabendmesse (Arme Seelen)

Sonntag, 11. August - 19. Sonntag im Jahreskreis
L 1: Weish 18,6-9; L 2: Hebr 11,1-2.8-19 oder Kf: 11,1-2.8-12 ; Ev: Lk 12,32-48 oder Kf: 12,35-40
 
8:00 Uhr Hl. Messe (pro populo)
9:30 Uhr Hl. Messe (für die Anliegen des Klemenskomitees)

Montag, 12. August - Johanna Franziska von Chantal
7:30 Uhr Laudes
8:00 Uhr Hl. Messe (Arme Seelen)

Dienstag, 13. August
7:30 Uhr Laudes

Mittwoch, 14. August - Hl. Maximilian Maria Kolbe
7:30 Uhr Laudes
18:30 Uhr Vorabendmesse († Maria und Franz Wesely)

Donnerstag, 15. August - Mariä Aufnahme in den Himmel
L 1: Offb 11,19a; 12,1-6a.10ab; L 2: 1 Kor 15,20-27a; Ev: Lk 1,39-56
 
8:00 Uhr - Hl. Messe (Bittmesse)
9:30 Uhr - Festgottesdienst (bes. Anliegen)


Wo ist Marias Zuhause? Und wo das unsere?
„Nach drei Monaten kehrte Maria nach Hause zurück“, erzählt der Evangelist Lukas  (1,39-56), und er meint
Nazareth. – Wo ist jetzt ihr Zuhause? Das Fest der Aufnahme Mariens in den Himmel gibt die Antwort. Sie heißt, formuliert mit einem Bibelwort: „Unsere Heimat ist im Himmel“ (Philipper 3,20). Und wo ist unser Zuhause, wo ist unsere Heimat? – Der Festtag will uns nicht beeindrucken mit einem Solo Mariens, sondern er sagt: Die Gottesmutter ist uns vorausgegangen. Wir feiern die Aufnahme der Gottesmutter in den Himmel mit Leib und Seele, so wie wir es auch für uns erwarten dürfen. Denn Jesus Christus ist für uns alle von den Toten auferstanden und in den Himmel aufgefahren. Seine Mutter hat als erster Mensch vollständigen Anteil daran. Als Familie der Kinder Gottes gehören wir zusammen und haben das gleiche Ziel vor Augen.
Zahlreiche Kirchen weltweit haben am 15. August ihr Patrozinium; vor allem auch alle Kirchen der
Zisterzienser.
Maria Himmelfahrt, 15. August, 9:30 Uhr: Festgottesdienst: Jubiläum von Pater Josef Newald; Predigt: Provinzial P. Edmund Hipp; anschl. Große Agape im Klemens Hofbauer-Saal.


Freitag, 16. August - Hl. Stephan, König von Ungarn
7:30 Uhr Laudes
13:30 Uhr Trauung: Sophie Panuschka und Alexander Knötter
18:30 Uhr Hl. Messe

Samstag, 17. August
7:30 Uhr Laudes
17:50 Uhr Novenenandacht
18:30 Uhr Vorabendmesse († Thomas Zwander)

Sonntag, 18. August - 20. Sonntag im Jahreskreis
L 1: Jer 38,4-6.8-10; L 2: Hebr 12,1-4; Ev: Lk 12,49-53
 
8:00 Uhr Hl. Messe (pro populo)
9:30 Uhr Hl. Messe (Arme Seelen)

Montag, 19. August - Hl. Johannes Eudes, Priester, Ordensgründer
7:30 Uhr Laudes
8:00 Uhr Hl. Messe (Dr. Alfred Jeitler)

Dienstag, 20. August -Hl. Bernhard von Clairvaux, Abt, Kirchelehrer
7:30 Uhr Laudes

Mittwoch, 21. August - Hl. Pius X, Papst
7:30 Uhr Laudes
18:30 Uhr Hl. Messe († Dr. Friederike Jeitler)

Donnerstag, 22. August - Maria Königin
7:30 Uhr Laudes
8:00 Uhr - Hl. Messe (Arme Seelen)

Freitag, 23. August - Hl. Rosa von Lima
7:30 Uhr Laudes
18:30 Uhr Hl. Messe

Samstag, 24. August - Hl. Bartholomäus, Apostel
7:30 Uhr Laudes
17:50 Uhr Novenenandacht
18:30 Uhr Vorabendmesse (Arme Seelen)

Sonntag, 25. August - 21. Sonntag im Jahreskreis
L 1: Jes 66,18-21; L 2: Hebr 12,5-7.11-13; Ev: Lk 13,22-30
8:00 Uhr Hl. Messe (pro populo)
9:30 Uhr Hl. Messe (Arme Seelen)

Montag, 26. August
7:30 Uhr Laudes
8:00 Uhr Hl. Messe (Arme Seelen)

Dienstag, 27. August Hl. Monika
7:30 Uhr Laudes

Mittwoch, 28. August - Hl. Augustinus
7:30 Uhr Laudes
18:30 Uhr Hl. Messe († Bruder Johannes Kirchner)

Donnerstag, 29. August - Enthauptung Johannes des Täufers
7:30 Uhr Laudes
8:00 Uhr - Hl. Messe (Arme Seelen)

Freitag, 30. August
7:30 Uhr Laudes
18:30 Uhr Hl. Messe

Samstag, 31. Augustl
7:30 Uhr Laudes
17:50 Uhr Novenenandacht
18:30 Uhr Vorabendmesse (Arme Seele)

Sonntag, 1. September - 22. Sonntag im Jahreskreis
L 1: Sir 3,17-18.20.28-29; L 2: Hebr 12,18-19.22-24a; Ev: Lk 14,1.7-14
8:00 Uhr Hl. Messe (pro populo)
9:30 Uhr Hl. Messe (für die Anliegen des Klemenskomitee)

Montag, 2. September
7:30 Uhr Laudes
8:00 Uhr Hl. Messe († Mutter Karoline Kirchner)

Dienstag, 3. September - Hl. Gregor der Große
7:30 Uhr Laudes

Mittwoch, 4. September
7:30 Uhr Laudes
18:30 Uhr Hl. Messe († Heinrich Reimitz)

Donnerstag, 5. September
7:30 Uhr Laudes
8:00 Uhr - Hl. Messe (Fam. Babich, Kellner und Grieß)

Freitag, 6. September
7:30 Uhr Laudes
18:30 Uhr Hl. Messe

Samstag, 7. September
7:30 Uhr Laudes
17:50 Uhr Novenenandacht
18:30 Uhr Vorabendmesse (Fam. Skuhra)

Sonntag, 8. September - 23. Sonntag im Jahreskreis
L 1: Weish 9,13-19; L 2: Phlm 9b-10.12-17; Ev: Lk 14,25-33
8:00 Uhr Hl. Messe (pro populo)
9:30 Uhr Hl. Messe Startgottesdienst (Arme Seelen)


PFARRCAFÈ
Es ist immer schön, wenn wir uns nach dem 9:30 Uhr-Gottesdienst beim Pfarrcafé noch zusammensetzen und plaudern können. Vielleicht finden sich einige von Ihnen, die spontan an den Sonntagen im Juli und August ein Pfarrcafé organisieren können (auch in einfacher Form). Danke!


KIRCHENPUTZ
Haben Sie bemerkt, dass unsere Marienkirche glänzt? Dafür möchten wir uns ganz herzlich bei den fleißigen Helferinnen und Helfern bedanken.
Vergelt‘s Gott.


Mitteilung aus dem Kloster Hernals

Anfang Juli begann eine neue vierjährige Amtszeit in den Klöstern (Kollegien) der Provinz. P. Lorenz Voith wurde von der Provinzleitung für weitere vier Jahre zum Rektor gewählt bzw. ernannt. Beim
Hauskonvent am 2. Juli wurden dann die Konsultoren des Rektors gewählt: Diakon Br. Josef Doppler und P. Helmut Neuwirth. Diakon Josef Doppler wurde von P. Lorenz zum Vikar (Stellvertreter) und zum Minister ernannt. P. Neuwirth kümmert sich weiter um die Buchhaltung des Hauses. Andere Ämter
werden noch verteilt.
Unser Senior Pater Josef Newald feiert am 18. Juli sein 65-jähriges Priesterjubiläum, sowie am 15. August seine 70-jährige Profess. Am 15. August feiern wir einen feierlichen Gottesdienst: 9:30 Uhr; Festpredigt: Provinzial P. Edmund Hipp. Anschl: mit einem Fest im Klemens Hofbauer-Saal. Bitte heute schon vormerken! Beachten Sie auch das Interview mit Pater Newald in den aktuellen KLEMENSBLÄTTER.
Im Juli und August besuchen uns wiederum zahlreichen Gäste aus dem In- und Ausland (so aus Deutschland, Indonesien, Vietnam, Polen, …).

 

JUNGSCHARLAGER

Wir verbrachten unser diesjähriges Lager in der ersten Ferienwoche auf der Jungscharalm in Losenstein, Oberösterreich. Anfangs hatten wir Sonnenschein und konnten viele Partien Rasenschach spielen. Einige Tage waren leider vom Regen gezeichnet, aber das hat unsere Gruppenleiter nicht davon abgehalten, ein tolles Programm für die Kinder zu organisieren. Aus Tradition wurden wir von unseren letztjährigen „ältesten“ Leitern - Benjamin Hobel und Markus Brandstetter - mit vielen guten Mahlzeiten verköstigt. P. Havlik

Wir mussten uns heuer schweren Herzens von drei  großartigen Gruppenleiterinnen Petra Havlik, Sonja Kleibl und Katharina Schuch verabschieden.


Vollversammlung des Dekanats: Blick in die Zukunft

Am 15. Mai fand die 2. Vollversammlung der Pfarrgemeinderäte und Vermögensverwaltungsräte aus dem Dekanat Hernals im Klemens Hofbauer-Saal statt. Zusammen mit den vier Pfarrern, sowie den anderen hauptamtlichen Seelsorgern, wurden pastorale Schritte für die Zukunft als Katholische Kirche in Hernals (bis 2025) besprochen.
„Was ist unser Beitrag als Kirche für die Gesellschaft in Hernals?“, wo sind wir mehr denn je gefragt, wo sollen wir „Licht für die Welt“ und „Salz der Erde“ sein, auch als Minderheit in einer pluralistischen Gesellschaft dieses Bezirks. Das gemeinsame Setzen von notwendigen neuen Profilen und Schwerpunkten wurde von den Teilnehmern der Versammlung intensiv diskutiert und festgehalten. An den Schwerpunkten soll weiter gearbeitet werden. Dechant Karl Engelmann informiert über den Stand der Vorbereitungen für den Pfarrverband Hernals. Bekanntlich bleiben alle vier Pfarren weiterhin voll juristisch bestehen – mit allen Gremien. Andere Vereinbarungen (auch was die Ordenskirchen betreffen, oder die künftigen hauptamtlichen pastoralen Mitarbeiter in diesem Pfarrverband) sollen bis Herbst 2019 getroffen werden. Informationen bringen dazu wir auch im GRÜSS GOTT AM SONNTAG, bzw. in einer neuen Ausgabe der KONTAKTE.

Bild: Blick auf zwei Arbeitstische (mit jeweils Vertretern aus allen vier Pfarren) während der Versammlung.







Vorschau auf den Herbst 2019:
 
Gemeinsame Pfarrwallfahrt aller Generationen nach Mariazell
 
Samstag, 5. Oktober, Abfahrt: 7:30 Uhr Rückkunft: ca. 19:00 Uhr
 
Nähere Informationen folgen im Herbst.

Pilger- und Kulturreise: Friaul, Toskana und Umbrien
Vom Montag, 8. bis Samstag, 13 Juli
laden wir zur Teilnahme an einer Pilger- und Kulturreise nach Italien ein.
Ausgangspunkt für div. Besichtigungen und  Begegnungen ist das Redemptoristenhotel (umgebautes Kloster aus dem 13. Jahrhundert) in Cortona. Weitere Ziele sind u.a. Florenz, Terni (hl. Valentin), Gubbio, Assisi, Grotta di Frasassi, Padua, Udine, Aquilea (alter Patriarchensitz an der Adria) mit
entspr. Führungen vor Ort. Reiseleitung: Pater Lorenz Voith. Busreise mit Ü/HP in sehr guten Hotels.
Weitere Informationen und Anmeldung bei: Pater Lorenz Voith oder Renate und Willy Prokop  (St. Klemens Hofbauer-Komitee). Anmeldung bis 12. Mai.

 

Rückblick

Stadtwallfahrt , 27. April 2019
Fotos: Kratochvil



ERSTKOMMUNION 2019
Fotos: WAWA











Die wöchentliche Brotausgabe
an jedem Mittwoch – von 9:00 bis 11:00 Uhr,

an Bedürftige -  durch die Pfarrcaritas der Marienpfarre - ist in die Sautergasse 7a, Legiozimmer,  übersiedelt – war früher im Clemenshaus. Unser kleines Team, das diesen Dienst betreut, braucht etwas Unterstützung. Wer ist bereit, etwa einmal pro Monat an einem Mittwoch-Vormittag zwei Stunden Zeit für diesen Dienst zu schenken? Das wöchentliche Brot-Abholen am Dienstag-Abend bei MERKUR wird von vier Personen, im Wechseldienst, durchgeführt. Bitte beachten: Wenn am Dienstag ein Feiertag ist, entfällt am Mittwoch die Brotausgabe! Die Sprechstunde der Pfarrcaritas ist ebenfalls am Mittwoch von 9:00 bis 11:00 Uhr  in der Sautergasse 7a. Bitte gebt diese Information an Bedürftige weiter. Wenn Du Dich zur Brotausgabe einteilen lassen willst, bitte teile das in der Pfarrkanzlei mit.


Hilfe für Indien (Varanasi am Ganges)

 
Ab 18. Februar besucht P. Lorenz Voith zusammen mit Kaplan John Britto dessen Heimatdiözese Varanasi (Nordindien/Ganges). Der Bischof der Diözese hat eine Einladung zum      Besuch ausgesprochen (er leitete anl. seines Europa-Aufenthaltes im Juli 2018 die Stadtwallfahrt in unserer    Marienkirche). In dieser Millionenstadt wirkt die katholische Kirche besonders für die arme Bevölkerung, sowie im Schulbereich. Ein Beispiel: Mit € 40,-- können wir das Schulgeld und auch ein tägliches einmaliges Essen für jeweils ein Kind/Monat unterstützen.
Die vielen kleinen Pfarren leisten einen wesentlichen Beitrag auch im      sozialen Bereich weit über den Kreis der Christen hinaus. Danke für eine Spende, die wir mitnehmen können (Opferstock beim Kircheneingang, mit Zahlschein oder eine pers. Spende in der Pfarrkanzlei)! Ein ausführlicher Bericht über die einzelnen Hilfsaktionen folgt Anfang März.



Gesprächsinsel
 


Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 11:00-17:00 Uhr (nach Voranmeldung bis 19:00 Uhr) und nach Vereinbarung

EIN BITTE UND EIN DANKE!

Bitte unterstützen Sie unsere Aktion „Flüchtlingshilfe – Herberge Marienpfarre“. Danke für jeden Beitrag (Opferstock oder per Zahlschein)! Bitte helfen Sie uns auch in den laufenden internationalen Projekten (Albanien- Indien)!

Bitte unterstützen Sie unsere caritativen und sozialen Projekte! Die Sammlung in der Christmette wird für die Sozialpastoral des Dekanats Hernals (Schwester Samuela) und die „verschämte Armut“ in unserem Bezirk verwendet. Danke für jeden Beitrag!

Danke für ihren Beitrag zur Erhaltung und Pflege unserer Marienkirche (Kirchenheizung, Personalkosten (Mesner,…), Blumen,… Betriebskosten, etc.)! Danke für jede „Extra-Gabe“!
Vergelt’s Gott!
Einen herzlichen Gruß! Ihr Pater Lorenz Voith & das Pfarrteam


KANZELTAUSCH IN HERNALS
 
Wie schon in den vergangenen Jahren „tauschen“ die vier Pfarrer von  Hernals ihre „Kanzeln“ und feiern in den jeweils anderen Pfarren den Hauptgottesdienst. 1. Termin: Sonntag, 13. Jänner (Taufe des Herrn):   Marienpfarre: Dechant Engelmann; Dornbach: P. Piotr; Hernals: P. Voith; Sühnekirche: Pfr. Kimmel. Die weiteren Termine: 10. Februar und 10. März.



Brot in Not
Die Aktion „Brotverteilung“ sucht dringend Personen (im Idealfall 4 bis 5), die den Verteildienst abwechselnd übernehmen können. Jede Person kommt einmal im Monat an einem Mittwochvormittag für etwa eine Stunde zum Einsatz. Wenn Sie mithelfen wollen, melden Sie sich bitte in der Pfarrkanzlei und informieren Sie sich über die weiteren Details. Damit Brot nicht in Not kommt.



Ministranten Aufnahme



Gruppenfoto nach der MINI-Aufnahme am 25. 11.2018.

Mitte: der neue Ministrant: Emanuel Blažević


Unsere Kandidaten für das ständige Diakonenamt, Dr. Johannes Kirchner und Dr. Peter Bartsch, wurden am 28. November in der Kirche Brunn am Gebirge vom BV Dariusz Schutzki offiziell zum Lektorenamt und zum Akolyten-Dienst beauftragt. Diese Beauftragung entspricht den früheren "niederen Weihen".
Herzliche Gratulation!

NEUES LEKTIONAR

Mit dem 1. Adventsonntag wurde im deutschsprachigen Raum das neue LEKTIONAR (vorerst für die Sonntage) eingeführt. Es berücksichtigt die überarbeitete Einheitsübersetzung der      Heiligen Schrift.
Aufgrund von Lieferschwierigkeiten haben wir (wie andere Pfarren auch) erst ein Exemplar des Lektionars erhalten: Dieses wird an diesem Sonntag erstmals verwendet. Manche Änderungen wurden eingeführt. Die neue Einheitsübersetzung   wurde wieder mehr an den hebräischen bzw. griechischen Urtext angeglichen.
Grundsätzlich beginnen die Lesungen mit der Anrede: "Schwestern und  Brüder"! Die Lesungen enden mit "Wort des lebendigen Gottes": Die Worte aus der Heiligen Schrift sind für uns Worte des "lebendigen" Gottes. Gottes Wort - in menschlichen Worten und Bildern gefasst.
Willkommen im neuen "Wahrnehmen" der Heiligen Schrift!
P. Lorenz Voith




PGR-Klausur


PGR-Klausur in Mold (Gruppenfoto). Bild: Br. Josef.
 


Stadtwallfahrt 27. Oktober
 
Bischof Petro Loza, Redemptorist aus der Ukraine, leitete die 20. Stadtwallfahrt am 27. Oktober in der Marienkirche. Zahlreiche Gläubige aus vielen Teilen der Stadt waren zu dieser Wallfahrt gekommen. Anschließend fand eine Agape im Klemens Hofbauer-Saal statt. (Fotos: Diakon Rudi)
 
 








Hilfe für Albanien - Weihnachtsbastelarbeiten

Pater Laureano und Pater Andriy (v.l. am Foto)    besuchten uns am 15. Oktober auf ihrer Fahrt zu einem Ordenstreffen in der Ostslowakei. Dabei   wurden für die Marienpfarre zahlreiche Handarbeiten von Jugendlichen und Frauen für die Advent- und Weihnachtszeit übergeben. Diese wollen wir bei den Adventmärkten und nach den Gottesdiensten im Dezember gegen eine Spende anbieten. Zugleich wurde den Redemptoristen für ihre Mission in  Albanien und das kleine Zentrum in Kassale der Betrag von € 2.500,--   übergeben. Davon waren € 900,-- aus Spenden in der Marienkirche (Opferstock), sowie 1.200,--- aus der Spendenaktion des St. Klemens Hofbauer-Komitees. Danke an alle SpenderInnen! Wir konnten damit die Grundversorgung für die Wintermonate in Kassale sicherstellen (Strom, Wasser, Heizung; kleine Anschaffungen; Unterstützung für den Kindergarten, uam.).


„Jahrhundert-Flut“ in Indiens Bundesstaat Kerala
 
Südindien wurde im Juli und August 2018 von der schlimmsten Flut seit 100 Jahren heimgesucht. Jetzt braucht es Überlebenshilfe.
Durch die Flut haben Hunderte Menschen ihr Leben verloren. Laut Regierung musste eine Million        Menschen in Notunterkünften untergebracht und insgesamt bis zu 3,7 Millionen Menschen in diesen Camps versorgt werden. Viele Zehntausende Menschen sind auch durch giftige Schlangenbisse in    Krankenhäuser untergebracht bzw. verloren ihr Leben. Im Provinzialatshaus bei Kochin werden derzeit bis zu 600 Menschen untergebracht bzw. versorgt. Die Studenten und Patres helfen auch in den anderen  Einrichtungen und Pfarren vor Ort. Eine der größten Herausforderungen ist es nun, Krankheiten und     Epidemien vorzubeugen und diese zu verhindern.
Danke auch für jede Spende im Opferstock beim Kircheneingang (Indien). Sie haben die Möglichkeit, auch einen Betrag in der Pfarrkanzlei abzugeben, oder Sie verwenden das Spendenkonto der              Marienpfarre: IBAN AT35 1100 0004 5250 7700 - Bank Austria. Zweck: „Indien-Flut“.



„Jahrhundert-Flut“ in Indiens Bundesstaat Kerala – Caritas Österreich und Redemptoristen helfen vor Ort
 
Südindien wird von der schlimmsten Flut seit 100 Jahren heimgesucht. Jetzt braucht es Überlebenshilfe.
 
Durch die Flut haben hunderte Menschen ihr Leben verloren. Laut Regierung mussten eine Million Menschen in Notunterkünften untergebracht und insgesamt bis zu 3,7 Millionen Menschen in diesen Camps versorgt werden.

Schreckliche Katastrophe bahnt sich an
„Die Menschen in Südindien sind an schweren Monsun-Regen und seine schlimmen Folgen gewöhnt. Dieses Mal allerdings bahnt sich eine schreckliche Katastrophe an: Jetzt, wo der Regen erstmals nachlässt, werden die enormen Schäden sichtbar und klar ist, wir müssen sofort helfen!
Das Ausbildungshaus der Redemptoristen ist vollkommen von den Regenmassen eingeschlossen und musste geräumt werden. Im Provinzialatshaus- und Garten bei Kochin werden derzeit bis zu 600 Menschen untergebracht bzw. versorgt. Die Studenten und Patres helfen auch in den anderen Einrichtungen und Pfarren vor Ort.

Gefahr von Krankheiten und Epidemien
Eine der größten Herausforderungen ist es nun Krankheiten und Epidemien vorzubeugen und diese zu verhindern. Aus diesem Grund finden Verteilungen von Hygieneartikeln statt. Durch beschädigte Toiletten und das stehende Wasser ist die Gefahr von Krankheiten besonders hoch.
Wie die Caritas International, so bitten wir auch als Redemptoristen um ihre Hilfe! Wir haben seit einigen Jahren eine besondere Hilfspartnerschaft mit den Redemptoristen in Kerala.

Kollekte an diesen Sonntag
An diesem Sonntag und bei der Stadtwallfahrt am 27. August wird die Sammlung für die Not in Kerala verwendet. Sie haben auch die Möglichkeit, eine Spende in den kommenden Wochen im Opferstock (Kircheneingang) oder in der Pfarrkanzlei abzugeben, bzw. an das Spendenkonto der Marienpfarre zu überweisen:
 
IBAN AT35 1100 0004 5250 7700 - Bank Austria. Zweck: „Indien-Flut“.
 
Pater Jacob wird bei der Stadtwallfahrt auch über die Situation in Kerala berichten. Auch unser Meßner Charles kann über die Situation in seiner Heimat Auskunft geben.
 
DANKE FÜR IHRE HILFE!
Südindien wurde im Juli und August 2018 von der schlimmsten Flut seit 100 Jahren heimgesucht.
Jetzt braucht es Überlebenshilfe.
 
Durch die Flut haben hunderte Menschen ihr Leben verloren. Laut Regierung mussten eine Million Menschen in Notunterkünften untergebracht und insgesamt bis zu 3,7 Millionen Menschen in diesen Camps versorgt werden. Viele Zehntausende Menschen sind auch durch giftige Schlangenbissen in Krankenhäuser untergebracht bzw. verloren ihr Leben. Im Provinzialatshaus bei Kochin (siehe Foto rechts oben) werden derzeit bis zu 600 Menschen untergebracht bzw. versorgt. Die Studenten und Patres helfen auch in den anderen Einrichtungen und Pfarren vor Ort.
 
Eine der größten Herausforderungen ist es nun Krankheiten und Epidemien vorzubeugen und diese zu verhindern.
Die Kollekte am Sonntag, 26. August und bei der Stadtwallfahrt in unserer Kirche erbrachte
die Summe von € 1.016,04. Vergelt’s Gott! Die Klostergemeinschaft hat den Betrag auf € 3.000,-- erhöht.
Dieser erste Teil der Spenden wurde P. Jacob mitgegeben; er fliegt am Sonntag, den 2. September nach Indien. Ein Bericht folgt.
Danke auch für jede weitere Spende im Opferstock beim Kircheneingang (Indien). Sie haben die Möglichkeit, auch einen Betrag in der Pfarrkanzlei abzugeben, oder Sie verwenden das Spendenkonto der Marienpfarre: IBAN AT35 1100 0004 5250 7700 - Bank Austria. Zweck: „Indien-Flut“.




AUS DER STATISTIK DER MARIENPFARRE

Wie in jedem Jahr erhalten die Pfarrgemeinden von der Erzdiözese die    statistischen Angaben für ihren Bereich. Nachstehend einige Zahlen für   unsere Marienpfarre. Wir müssen hinter diesen Zahlen aber immer die     territoriale Zählung (Pfarrgebiet!) beachten; viele unserer Gemeindemitglieder kommen aus anderen Gebieten und Gemeinden, tragen aber aktiv und wesentlich das Gemeindeleben mit; diese zählen leider nicht mit.
Die Marienpfarre zählte zum 31.12.2017 3452 Katholiken. Demgegenüber leben in unserem Pfarrgebiet über 2600 Personen ohne Bekenntnis, viele davon sind zugezogen. Die Altersstatistik unterstreicht, dass wir eine    mehrheitlich junge Gemeinde sind: Katholiken bis 30 Jahre: 32,3%; bis 60 Jahre: 45,1%; bis 80 Jahre: 18,6%; über 80: 4%. Knapp 60% unserer Katholiken sind ledig; 1/3 verheiratet; 156 Personen sind verwitwet. In      unserem Pfarrgebiet leben knapp 120 Studenten und 630 Pensionisten. Durch Zu- und Wegzüge, Austritte bzw. Tod, hat sich die Zahl der Katholiken in der Marienpfarre im letzten Jahr um 2% verringert.


Soziale Beratung und Hilfe
Schwester M. Samuela (Beauftragte für Sozialpastoral im Dekanat Hernals) steht ab 28. November für Gespräche und Kontakte und Hilfsansuchen persönlich zur Verfügung: Jeden Dienstag von 10:00 bis 12:00 Uhr: Büro/Ausspracheraum: Marienpfarre, Wichtelgasse 74. Keine Anmeldung notwendig. Sie können Sr. Samuela auch Hinweise über Bedürftige, Menschen in Not u.a.m. mitteilen und den Kontakt knüpfen: Mail: sr.samuela@katholisch-hernals.at oder Tel.: 0676 30 790 72.


Die Nähstube sucht Mitarbeiterinnen
Wenn Sie gerne handarbeiten und basteln, sind Sie bei uns richtig. Mit unseren selbstgemachten Sachen unterstützen wir unsere  Marienpfarre und die Mission. Wir treffen uns jeden Mittwoch ab 14:00 Uhr im „Legion-Zimmer“.


„Flüchtlingshilfe – Herberge Hernals“

Seit Monaten wird ein „Notquartier“ für derzeit neun Asylbewerber im Quartier am Clemens Hofbauer-Platz zur Verfügung gestellt. Die Kosten für das Quartier und die Verpflegung werden von uns übernommen: knapp  € 1200,--- pro Monat; ein kleines Taschengeld wird ihnen vom Staat  (neben dem Deutsch-Sprachkurs) gegeben. Im umgebauten  „Club OK“ (Clemenshaus) befinden sich derzeit 8 Männer, welche auf eine passende Wohnung warten.
Daneben werden noch drei anerkannte Asyl-Familien aus Syrien in  Wohnungen von Familien aus der Pfarre betreut.
Danke für ihre weitere großherzige Unterstützung für diese laufende AKTION HERBERGE!

SPENDENABSETZBARKEIT – KOOPERATIONSVERTRAG
Caritas der Erzdiözese Wien – Marienpfarre (Wien-Hernals)

Ab sofort, 11. Oktober 2015, besteht die Möglichkeit Spenden für das Projekt :  
„HERBERGE – MARIENPFARRE“
steuerlich abzusetzen.
Um die steuerlichen Begünstigungen erhalten zu können, ist es zwingend vorgeschrieben, einen bestimmten Zahlschein zu  verwenden : dieser Zahlschein für diesen Kooperationsvertrag (KV) hat den Kenn-Nr.-Aufdruck:
 
Spende für     KV  830065 HERBERGE   -   MARIENPFARRE
 
und wird bei Bedarf in der Pfarrkanzlei ausgefolgt.
Diese Spenden-Einzahlungen mit diesem Zahlschein werden im Kalenderjahr für jeden einzelnen Spender summiert und am Beginn des neuen Jahres wird eine entsprechende Bestätigung von der Caritas der ED Wien ausgestellt, zur Vorlage bei der Steuerbehörde (Einkommenssteuer-Erklärung oder Arbeitnehmer-Veranlagung).
Die Marienpfarre wird sich um den Erhalt der Bestätigung kümmern. Für Auskünfte für dieses Projekt steht zur Verfügung:  Pfarrkanzlei der Marienpfarre und Willy Prokop,  Mobil: 0676 6194676
 

Seniorenclub:

Ab Oktober jeden Donnerstag um 14:00 Uhr
Nähstube:

jeden Mittwoch um 14:00 Uhr.
Chorprobe:

jeden Mittwoch um 19:45 Uhr.
Legio Mariä:
Montags um 19.30 Uhr im ehemaligen Sprechzimmer in der Wichtelgasse.

Interesse? Machen Sie mit!
Seit 1958 gibt es die Legion Mariens in der Marienpfarre.
Die Aufgabe Mariens war es immer, Christus der Welt zu bringen. Die Legion Mariens versucht, Maria in diesem Dienst nachzuahmen, und bemüht sich um jene Menschen, die keinen oder nur wenig Kontakt zu unserer Kirche haben.
Wir möchten Sie gerne über diese Art der Marienverehrung informieren.
Wenn Sie Interesse daran haben, rufen Sie uns an: Tel. 01 485 48 43 oder
schreiben Sie uns eine Email: veronika.sterba@chello.at

Wir freuen uns auf Sie!
Hubert und Veronika Sterba
und die Mitglieder der Legion Mariens in der Marienpfarre

GESPRÄCHSINSEL - 1010 Wien, Freyung 6a
Ein Ort der Begegnung, des Dialoges, der Hilfe, der Orientierung. Das Angebot ist offen für alle - unabhängig von Alter, Nationalität, Herkunft, religiöser Einstellung …. Das Gespräch ist absolut vertraulich, anonym und kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr Gesprächspartner sind erfahrene Seelsorger und Seelsorgerinnen.    www.gespraechsinsel.at  


Impulse für ein tieferes Leben
'
Viele Menschen sind der Meinung, dass Glaube und Religion heute nicht mehr aktuell sind, vielleicht ein Auslaufmodell. Aber das stimmt nicht, ganz im Gegenteil: Immer mehr Menschen haben heute Sehnsucht nach Spiritualität, nach Religion, nach tieferen Inhalten, die ihrem Leben neuen Sinn, Halt, Stütze, Kraft und Inhalt geben! Das ist freilich nicht gleichzusetzen mit Kirchenzugehörigkeit. Tatsache ist jedoch, dass die Sehnsucht nach Mystik und Spiritualität groß ist.
Wir wollen daher unter dieser Rubrik Angebote aus dem Internet vorstellen, die diesem Anliegen der Menschen entgegenkommen. Schau einmal rein in:
www.gebetshaus.org;  www.evangeliumtagfuertag.org;

Klick an! Eine andere Art, deinen Glauben zu leben?

 
Besuchsdienst - Krankenkommunion
 
Wenn Sie oder Verwandte/Bekannte einen Besuch mit der Krankenkommunion wünschen, so bitten wir um Mitteilung an die Pfarrkanzlei oder an Bruder Diakon Josef Doppler (Handy: 0660/149 25 83).
 
Diakon Josef Doppler wird zukünftig diesen Dienst in der Pfarre
 
wahrnehmen.
 
Zurück zum Seiteninhalt